NABU-Streuobstwiesenprojekt Lüdingworth

Wo Jakob Lebel die Gute Helene trifft

Als Höhlenbrüter ist der Wendehals, Vogel des Jahres 1988, ein Charaktervogel alter, höhlenreicher Streuobstwiesen

 

 

Im Jahr 1988 hatte der NABU mit dem Wendehals einen Charaktervogel der Streuobstwiesen zum Vogel des Jahres proklamiert, um auf die Bedeutung dieser auch für den Naturschutz so wichtigen Kulturlandschaft aufmerksam zu machen. Denn viele der meist am Ortsrand gelegenen Wiesen mussten Neubaugebieten und Straßen weichen oder wurden in pflege-leichte, aber ökologisch minderwertige Niederstammplantagen um-gewandelt. Damit ver-schwand zugleich auch ein Großteil der fast 1 000 Apfelsorten, die an das regionale Klima angepasst waren, ohne Pflanzenschutzmittel auskamen und auf Grund ihres Alters und ihrer Wuchsform vielen höhlenbrütenden Vogelarten Lebensraum boten.

 

 

Das Streuobstwiesen-Team bei der Apfelernte  Foto: Hans-J. Ropers

 

 

Um dem erschreckenden Rückgang der Streuobstwiesen entgegen zu wirken, gründete der NABU Cuxhaven im gleichen Jahr in Kooperation mit der Kirchengemeinde Lüdingworth, die uns eine Wiese  als Pachtfläche zur Verfügung stellte, das Streuobstwiesenprojekt Lüdingworth. In den Folgejahren wurde eine benachbarte Wiese dazugepachtet, sodass die Projektfläche gegenwärtig ca. 2 ha beträgt.

Viele der angepflanzten Bäume wurden anlässlich von Hochzeiten, Geburtstagen oder anderen Anlässen gespendet. Inzwischen sind über 80 Hochstammobstbäume - überwiegend alte regionale Sorten wie Jakob Lebel, Finkenwerder Herbstprinz oder Horneburger Pfannkuchen - gepflanz wordent, eine Arbeit, die im wahrsten Sinne des Wortes Früchte trägt. Seit 2007 werden diese zu köstlichem Apfelsaft verarbeitet, der im NABU-Umweltzentrum erhältlich ist; der Verkaufserlös kommt der Naturschutzarbeit des NABU zugute.

>> Bilder von der Streuobstwiese

Für dieses Projekt sucht der NABU ständig weitere Mitarbeiter/innen, die sich an der Grünland- und Heckenpflege, der Obsternte sowie dem alljährlichen Obstbaumschnitt beteiligen.

 

Projektleiterin: Die Koordination der Pflegearbeiten liegt in den Händen von Wiltrud Streich.

 

 

Machen Sie uns stark

Spendenkonto IBAN DE48 2415 0001 0000 1994 06      

Machen Sie mit und retten Sie unsere Naturschätze!

 

 

 

 

Das neue Veranstaltungs-programm "Natur erleben zwischen Elbe und Weser"

04.18 für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2018 steht zum Download bereit!

 

Programm_0418 aussen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Programm 0418 9nnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB